Kostenlos Auto verschrotten

So geht’s schnell & unkompliziert:

Altersschwäche, roter Punkt Aufkleber vom Ordnungsamt, Totalschaden nach einem Unfall oder zu hohe Kosten für anstehende Reparaturen: Irgendwann wird es notwendig, das eigene Auto zu verschrotten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du dein altes Auto entsorgen kannst. Die einfachste und schnellste Lösung ist die PKW Entsorgung durch einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb.

» Einfach Kfz Entsorgungsformular ausfüllen:

Dein Name (Pflichtfeld):

Deine Telefonnummer (Pflichtfeld):

Deine Email Adresse:

Platz für weitere Informationen:

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Was passiert bei der Autoverschrottung?

Nicht jeder Betrieb kann einfach einen PKW entsorgen. Er muss beispielsweise die Altfahrzeug-Verordnung (AltfahrzeugV) einhalten. Diese besagt, dass die PKWs nur an zugelassene, zertifizierte Annahmestellen und Demontagebetriebe oder an den entsprechenden Automobilhersteller zurückgegeben werden können. Auch die umweltgerechte Entsorgung einzelner Flüssigkeiten und Bauteile sowie das Recycling des Autos sind in dieser deutschlandweit gültigen Verordnung geregelt.

Wenn du dein Auto verschrotten möchtest und dich an uns wendest, läuft es in der Regel so ab:

Wir holen dein Fahrzeug deutschlandweit direkt von dir zu Hause mit einem unserer Autotransporter ab und befördern es zu unserem Schrottplatz. Dort angekommen, wird der PKW auf unserem modernen Entsorgungsstand fachgerecht trocken gelegt. Dieser Vorgang wird durch die Bestimmungen in der Altfahrzeug-Verordnung und durch Vorgaben der Automobilhersteller definiert und läuft in jedem zertifizierten Betrieb gleich ab.

Als Erstes ist es wichtig, alle Teile und Stoffe, die brennbar, explosiv oder umweltschädlich sind, fachgerecht zu entsorgen. Dazu gehört es, die Batterie und den Flüssiggastank sowie alle pyrotechnischen Bauteile auszubauen und zu entsorgen oder unschädlich zu machen. Sämtliche Flüssigkeiten wie Benzin/Diesel, Flüssiggas, Bremsflüssigkeit und Kühlerflüssigkeit sowie Öle, beispielsweise Motoröl, Getriebeöl etc., entsorgen wir ebenfalls vorschriftsmäßig. Manchmal können Bauteile wie Motor oder Lichtmaschine anderweitig verwertet werden. Diese entfernen wir ebenfalls aus dem Fahrzeug und lagern sie ein.

Nach der professionellen Trockenlegung ist es ungefährlich, das Fahrzeug auf mechanischem Weg zu verschrotten. Zuerst wird es zu einem Würfel gepresst, um es besser lagern und transportieren zu können. Diese Pakete bringen wir zu einer Schredderanlage, wo sie zerkleinert werden. Die entstandenen Kleinteile lassen sich sortieren und weiterverarbeiten. Der Hauptbestandteil des Autowracks sind Stahl und Eisen, die oft in stahl-erzeugenden Betrieben weitere Verwendung finden. Andere Bestandteile wie Gummi, Plastik, Glas oder kleine Kabel verarbeitet die Industrie ebenfalls weiter.

Auf diese Weise wird das komplette Auto in seine einzelnen Bestandteile zerlegt und entweder entsorgt oder weiter genutzt. Deshalb spricht man bei der Autoverschrottung auch vom Auto Recycling.

Welche Unterlagen sind zur Verschrottung notwendig?

Wenn wir dein Auto zum Verschrotten abholen, solltest du Autoschlüssel, Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief bereithalten. Besonders ein Blick in den Fahrzeugbrief ist uns wichtig. Er dient als Nachweis, dass du tatsächlich der Besitzer des PKWs bist.
Findest du den Fahrzeugbrief nicht mehr, kannst du ihn dir neu bei der zuständigen Zulassungsbehörde ausstellen lassen. Dies ist allerdings zeit- und kostenintensiv, da eine eidesstattliche Erklärung über den Verlust des Fahrzeugbriefs nötig ist.

Vergiss außerdem nicht, die amtlichen Kennzeichen abzuschrauben, da du sie für die Abmeldung des Fahrzeugs benötigst!

Was ist ein Verwertungsnachweis?

Ist dein Auto verschrottet, solltest du es bei der Zulassungsbehörde abmelden. Tust du dies nicht, sind weiterhin Kfz-Steuer und Versicherung fällig. Um zu beweisen, dass du den PKW ordnungsgemäß nach der AltfahrzeugV bei einem zugelassenen Fachbetrieb entsorgt hast, stellen wir dir einen Verwertungsnachweis aus.
Mit diesem Verwertungsnachweis, Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein, Personalausweis und den Kennzeichen (um sie ungültig zu machen) gehst du zur Zulassungsbehörde und erledigst alle Formalitäten zur Abmeldung deines PKWs. Die Behörde gibt die Abmeldung auch an das Finanzamt und an deine KfZ-Versicherung weiter.

Falls du keine Zeit hast, um dein Auto abzumelden, übernehmen wir diesen Service gerne für dich. Sprich uns einfach darauf an!

Altfahrzeugverordnung regelt fachgerechtes Auto Recycling

Die Verordnung über die Überlassung, Rücknahme und umweltverträgliche Entsorgung von Altfahrzeugen, kurz Altfahrzeugverordnung, trat erstmals 1998 in Kraft. Sie gibt vor, dass PKWs nur von anerkannten Annahmestellen und Verwerterbetrieben verschrottet werden dürfen. Grundlage dieser Regelung ist die Richtlinie 2000/53/EG über Altfahrzeuge, welche die Verschrottung von Fahrzeugen auf EU-Ebene regelt. Alle Automobilhersteller verpflichten sich weltweit zur Einhaltung und haben entsprechende Maßnahmen getroffen. Dazu gehört beispielsweise der IMDS (Internationales Material Daten System). In dieser Datenbank sind alle chemischen und werkstofflichen Zusammensetzungen registriert, die in den Bauteilen der Autos enthalten sind.

Und warum diese genauen Regelungen, wenn man ein Auto verschrotten möchte? Deutschland verpflichtet sich im Kreislaufwirtschaftsgesetz, natürliche Ressourcen zu schonen, das Recycling von Abfällen zu fördern und Mensch sowie Umwelt bei der Verarbeitung von Abfällen zu schützen. Dazu gehört auch, dass Autos mit ihren zahlreichen Bauteilen und den verwendeten Flüssigkeiten nicht einfach herumstehen. So könnten beispielsweise Benzin oder Motoröl in einen nahegelegenen Bach sickern und die Umwelt schädigen.

Alternativen zur PKW Entsorgung

Wenn man sich überlegt, seinen PKW zu entsorgen, fallen dem ein oder anderen sicherlich eine Reihe an weiteren Möglichkeiten ein. Doch diese Wege sind nicht immer legal oder sie sind mit höheren Kosten und mehr Zeitaufwand verbunden.

Auto stehenlassen

Keine gute Idee, denn so machst du dich strafbar. Egal ob es längerfristig in deiner Garage oder am Straßenrand steht – laut §326 StGB kann dies mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden. Vor allem wenn umweltschädliche Stoffe austreten, kann ein Bußgeld im fünfstelligen Bereich fällig sein. Spätestens, wenn du einen roten Punkt auf deinem fahr- oder betriebs-untüchtigen Auto findest, solltest du dich um die Entsorgung kümmern. Dann ist nämlich die Stadtverwaltung oder die Polizei auf das Fahrzeug aufmerksam geworden.

Wird ein Auto abgemeldet und nicht erneut angemeldet, beispielsweise nach einem Verkauf, und liegt kein Verwertungsnachweis vor, geht das Ordnungsamt von einer illegalen Entsorgung aus.

Der Halter des Fahrzeugs lässt sich übrigens schnell ermitteln, auch wenn die Kennzeichen fehlen: Mithilfe der Fahrgestellnummer (auch Fahrzeug-Identifizierungsnummer).

Auto verkaufen

Jeder, der sich noch einen kleinen Erlös für sein altes Auto erhofft, kann zunächst versuchen es zu verkaufen. Ist das Auto noch fahrtüchtig oder der TÜV noch nicht abgelaufen, findet sich manchmal ein Käufer. Allerdings kostet das Zeit und Geld für das Inserat, in der das Auto weiter in deiner Garage steht und Platz wegnimmt. Außerdem musst du Steuern und Versicherung weiterhin zahlen.

Kostenlos Auto durch zertifizierten Betrieb verschrotten lassen

Wenn du dein altes Auto kostenlos und schnell loswerden willst, ist ein zertifizierter Annahmebetrieb wie Nasz Autoentsorgung die beste Wahl. Wir holen dein Auto nicht nur bei dir zu Hause ab, sondern kümmern uns auch um seine vollständige, umweltgerechte Entsorgung. Von uns erhältst du den Verwertungsnachweis und wenn du möchtest, melden wir dein Auto bei der Zulassungsbehörde ab.

Entsorgung durch den Automobilhersteller

Die Hersteller der Fahrzeuge sind per Gesetz verpflichtet, ihre Fahrzeugmodelle kostenlos zurückzunehmen oder ihre Vertragshändler damit zu beauftragen (§3 AltfahrzeugV). Allerdings wird dies zu einem größeren zeitlichen und finanziellen Aufwand kommen. Zunächst musst du eine entsprechende Rücknahmestelle finden und Steuer- und Versicherungszahlungen laufen bis zur Abmeldung des PKWs weiter.

Darüber hinaus nehmen Automobilhersteller die Fahrzeuge nur unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos zurück. Gebühren dürfen sie erheben, wenn:

  • das Auto zuletzt nicht in der EU zugelassen war.
  • das Auto weniger als einen Monat zugelassen war, bevor die Stilllegung erfolgte.
  • das Auto wichtige Bauteile ausgebaut wurden.
  • zusätzliche Abfälle zur Karosserie hinzugefügt wurden.
  • der Fahrzeugbrief verändert wurde.

Hast du beispielsweise im Rahmen eines Tunings Veränderungen an deinem Fahrzeug vorgenommen, die in den Fahrzeugbrief eingetragen werden mussten, ist die Entsorgung durch den Hersteller nicht mehr kostenfrei.

Häufig gestellte Fragen zur Auto Verschrottung – FAQ

  • Kostet die Entsorgung etwas?
    Nein, sie ist kostenlos.
  • Wird das Auto abgeholt?
    Wir holen dein Auto deutschlandweit kostenlos ab.
  • Bekomme ich noch Geld?
    Nein, dein Auto wird fachgerecht und nach ökologischen Aspekten verwertet, gepresst und entsorgt.
  • Muss ich mein Auto vorher abmelden?
    Nein, gegen Aufpreis übernehmen wir dies gerne für dich.
  • Gibt es einen Verwertungsnachweis?
    Ja, auf Wunsch und ebenfalls kostenlos.
Unser Service für kostenlose Autoverschrottung wurde durchschnittlich mit 5.0 von 5.0 Sternen bewertet.
Dieser Wert basiert auf 4 Kundenbewertungen bei Google myBusiness (Stand 04. Dezember 2018).